Mit Freude haben wir heute den neuen Dschungeltrainer für die Öffentlichkeit freigegeben! Zur Eröffnung kamen zahlreiche große sowie keine Besucher und neben den Vorständen des Fördervereins Michael Schmitz, Arne Dinges, Peter Dietrich und Anja Dickreuter war Bernd Tausch als Ortsteilvertreter für Entringen (in Vertretung für Bürgermeisterin Christel Halm) vor Ort. Gemeinsam wurde die neue Anlage eingeweiht.

Die Bauphase

Nachdem die Freigabe des Affenhauses bereits ein Jahr zurücklag, freute sich Michael Schmitz das neue Sportgerät für seine Bestimmung freizugeben. Die anwesenden Kinder ließen es sich nicht zweimal sagen, stürmten auf das Gerät und testeten es auf Herz und Nieren. Im Zuge der Eröffnung lobte Schmitz die tatkräftigen ehrenamtlichen Helfer ohne die das Teilprojekt nicht zu stämmen gewesen wäre. Insgesamt weise der Verein eine kleine Zahl an Mitgliedern auf; die Anzahl der darunter aktiven Helfer sei überschaubar. Umso mehr habe man sich gefreut, dass über den Verlauf der Bauphase des Dschungeltrainers hinweg drei weitere aktive Mitglieder gewonnen werden konnten. – DANKE!

Für die Errichtung des Dschungeltrainers wurden ca. 15 Tsd. Euro aufgewendet die in Teilen aus dem Haushalt der Gemeinde Ammerbuch sowie des Fördervereins bestritten wurden. Die Zahl der Helferstunden an den etwa 10 Arbeitseinsätzen lässt sich nur grob abschätzen.

Perspektive

Im Ausblick für das kommende Jahr führte Schmitz an, dass das Konzept „Projekt Mogli – Ein Spielplatz für alle“ welches vom Institut für Sportwissenschaften der Universität Tübingen erstellt wurde, weiterhin Grundlage für das aktuelle Vorgehen beim Wiederaufbau des Spielplatzes sei. Der Dschungeltrainer sei ein wesentlicher Bestandteil des Konzepts und richte sich primär an ältere Kinder, Jugendliche sowie Erwachsene. Es dient zum Erhalt der körperlichen Fitness und sei in das Konzept eingebunden um den generationsübergreifenden Charakter zu prägen auf dem Weg zum „Spielplatz für alle“. Mit Blick nach Vorne verwies Schmitz auf eine Liste weiterer Teilprojekt und zeigte sich optimistisch, dass auch im Jahr 2023 der Ausbau fortschreiten wird. Ein nicht unwesentlicher Baustein sei hier eine aktive sowie finanzielle Unterstützung der Gemeinde und des Orts Entringen.

Bernd Tausch betrachtete mit einem Lächeln das bunte Treiben auf dem Sportgerät. Das ehrenamtliche Engagement sei unersetzlich und er schätze die Arbeit des Fördervereins so Tausch. Bereits zu Zeiten der Gründung unter der Federführung von Erich Langermann sei auf dem Gelände am Kundensteigle ein beeindruckender Spielplatz entstanden, den es nach dem aus Sicherheitsbedenken bedingten Abriss wieder aufzubauen gilt. Eine Mammutaufgabe die er gerne auch mit seiner Stimme im Gemeinderat unterstütze.

Auf der Agenda für 2023 stehen neben einer Erweiterung im Kleinkindbereich durch einen Kletterparcour, die Aufarbeitung des Sandkastens, verschiedene Ausbesserungsarbeiten und an die neue Tradition der Boule Abende wollen wir ebenso anknüpfen wie an die kleine Feste auf dem Spielplatz.

Wir freuen uns auf das kommende Jahr. Der körperlichen Fitness steht nun jedenfalls nichts mehr entgegen… – Viel Spaß beim Trainieren!

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert